Zum Inhalt springen

Mati machts möglich Beiträge

E-Zigarette: Tipps für Einsteiger

Die E-Zigarette ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden und hat einen regelrechten Boom ausgelöst. Sie ist gerade bei Menschen beliebt, die beispielsweise das herkömmliche Rauchen aufgeben bzw. einschränken wollen oder bei Menschen, die ab und an entspannen und genießen möchten. Doch worauf sollte man achten, wenn man sich als Einsteiger eine E-Zigarette kaufen möchte, bzw. welche weiteren Tipps gibt es? Genau mit diesen Fragen beschäftigt sich der nachfolgende Text.

Das richtige Modell für sich finden

Akkuträger

Wer als Einsteiger nach einer E-Zigarette sucht, wird schnell mit Begriffen wie Akkuträger oder Akku erschlagen. Es gibt zig Hersteller, die mittlerweile E-Zigaretten anbieten, sowohl online als auch in „normalen“ Geschäften. Wichtig ist es gerade als Einsteiger, sich vor diesem Kauf beraten zu lassen. Zumindest sich einige Gedanken zu machen, etwa, wie oft man die E-Zigarette nutzen will. Daraus lässt sich zum Beispiel ableiten, wie stark die Akkuleistung sein muss. Sehr viele Läden und Onlineshops führen extra E-Zigaretten für Einsteiger, die einen sanften und unkomplizierten Einstieg erlauben, sobald man ein wenig Routine hat, kann man sich immer noch ein anderes Modell zulegen. Zudem sollte auch die Optik der E-Zigarette ansprechend sein, aber auch technische Daten müssen stimmen.

Die Zugtechnik der E-Zigarette beachten

Im Grunde gibt es zwei unterschiedliche Zugtechniken, die bei der E-Zigarette zur Anwendung kommen: damit es zu einer guten Dampfentwicklung kommt, wird etwa 3-5 Sekunden entspannt an der E-Zigarette gezogen, damit der Dampf in die Mundhöhle gelangt. Je länger an der E-Zigarette gezogen wird, desto intensiver wird die Dampfentwicklung. Diese Technik kann für ehemalige Raucher von „normalen“ Zigaretten ungewohnt sein, da diese ja direkt an der Zigarette ziehen und den Dampf in die Lunge bringen. Es gibt auch E-Zigaretten, die das „klassische“ Rauchen imitieren, hier muss man einfach ausprobieren, welches Gerät am ehesten zu einem passt, gerade wenn man von der normalen Zigarette auf die E-Zigarette umsteigt. Informationen zu dem Thema Akkuträger von Meisterfids-Paff.

Die unterschiedlichen Liquids bei der E-Zigarette

Im Gegensatz zu klassischen Zigaretten, die „nur“ nach Tabak schmecken, gibt es bei den E-Zigaretten unterschiedliche „Geschmacksrichtungen“, die auch als Liquids bezeichnet werden. Ob Schokolade, Strawberry-CheesecakeEisbonbon-Geschmack.. Die Palette ist vielfältig, sodass man auch als Einsteiger sehr viele Liquids ausprobieren und testen kann. Einige sind stärker, andere wiederum schwächer im Geschmack.
Darüber hinaus, gibt es unterschiedliche Nikotinstärken, was gerade für Raucher in der Umstiegsphase sehr interessant sein kann. Einige Liquids haben nahezu kein Nikotin, andere Sorten sehr viel, sodass es sogar im Hals kratzen kann.
Darauf sollten auch Einsteiger achten und sich entsprechend beraten lassen. Umsteiger, die vorher noch eine richtige Zigarette geraucht haben, sollten sich auf Husten einstellen, auch wenn sie vielleicht ein Liquid mit wenig Nikotin gewählt haben. Die Lunge ist zwischenzeitlich auf Rauch „programmiert“, erhält dann aber „nur“ Dampf. Je nach Person kann es gut eine Woche dauern, ehe der Hustenreiz verschwindet.
Kommentare geschlossen